WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Cattleya – Die Königin der Orchideen

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 11.11.2017 / 14:42 von at

Die Biosphäre Potsdam wird wieder zum Hotspot der gesamten Region für schöne und üppige Blumen: Am Mittwoch wird die neue Sonderausstellung „Cattleya – Die Königin der Orchideen“ eröffnet. Bis zum 3. Dezember werden die großen bunten Blüten dieser wohl bekanntesten Orchideenart zu sehen sein und die Biosphäre Potsdam in ein frühlingshaftes Blumenmeer verwandeln. Bis zu 350 Exemplare werden in der Potsdamer Tropenwelt gezeigt.

Zur Ausstellung gibt es ein ergänzendes Rahmenprogramm: Die Biosphäre-Expertin lädt am 22. und 29. November, jeweils um 14:00 Uhr, zu ihren beliebten Orchideencafés ein. Biosphäre-Gärtnerin Ivonne Bartsch erläutert interessierten Besuchern bei einer Tasse Kaffee im Café Tropencamp Details zu den bezaubernden Pflanzen und ihrer Pflege.

Bei zwei Orchideen-Workshops am 1. Dezember um 11 und 14 Uhr ist die Kreativität der Teilnehmer mit Orchideen gefragt. Unter Anleitung der Biosphäre-Gärtnerinnen kreieren die Teilnehmer Ihre eigenen tropischen Advents-Gestecke aus Orchideen. Sie verarbeiten die schönsten Orchideenblüten in den Gestecken und holen sich auf diesem Weg einen tropischen Weihnachtsgruß nach Hause.
Eine Voranmeldung für die Orchideenworkshops per E-Mail [info@biosphaere-potsdam.de] oder telefonisch (0331-550740) ist unbedingt erforderlich.

Hintergrund
Cattleya ist seit fast 200 Jahren eine der beliebtesten Zierpflanzen Europas und ursprünglich in den südamerikanischen Anden beheimatet. Sie wurde nach dem britischen Orchideengärtner William Cattley benannt, der diese Art erstmals in England zum Blühen gebracht hatte. Die Besucher werden die Cattleyas in vielen prachtvollen Arrangements bewundern können.

Dieser Artikel wurde bereits 31 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt.