WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Grunz, Glanz und Gloria

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.11.2017 / 17:02 von 1. VfL Potsdam

Was sind zwei Siege hintereinander? Eine Siegesserie! Unsere Adler konnten heute Abend den jüngsten Erfolg gegen HF Springe versilbern und mit 32:26 (15:15) gegen die HG Hamburg-Barmbek triumphieren. Und würde heutzutage noch die Medaille "Held der Arbeit" verliehen – unsere Adler hätten sie ohne Zweifel ans Trikot geheftet bekommen.

War die Partie gegen das Spitzenteam aus Springe von einer gewissen spielerischen Leichtigkeit geprägt, musste sich das Team von Daniel Deutsch über weite Strecken der Partie jeden Torerfolg gegen die Hamburger hart erarbeiten. Die Gäste spielten eine kompromisslose und aggressive Abwehr, hatten Spaß an jedem Zweikampf und warfen im Angriff eine Menge individuelle Klasse und Körperlichkeit in die Waagschale. Die Potsdamer gingen der Auseinandersetzung in keiner Sekunde aus dem Weg, wenngleich es bis zur 39. Spielminute dauerte, ehe die Adler das Spiel richtig in den Griff bekamen und sich erstmals etwas absetzen konnten (21:19). Wenige Minuten und einige Paraden des erneut starken Angelo Grunz später führten die Gastgeber gar 24:18 (44. Minute).

Sechs Tore Vorsprung waren es auch zum Abpfiff, weil Potsdam die gegnerischen Abwehrspieler durch beherzte Kreuzungen immer wieder isolierte und bis zum Schluss zu guten Wurfpositionen kamen. Es scheint, dass sich die Adler langsam berappeln und die harte Trainingsarbeit in Punkte ummünzen. Zuversicht dabei gibt auch, dass Dominik Steinbuch nach seiner langen Verletzungsmisere immer besser in Tritt kommt und in seinen dreißig Minuten auf der Platte viermal traf.
Kommenden Samstag können unsere Jungs die nächste Stufe die Tabelle hinaufgehen, wenn die Adler wieder vor heimischem Publikum den HSV Hannover erwarten.

Für den VfL spielten und trafen: Angelo Grunz, Fabian Pellegrini, Christian Schwarz 2, Robin Huntz 1, Jan Piske 2, Joe Boede 4, Matti Spengler 7, Alexander Schmidt 1, Yannik Münchberger 10 (4), Dominik Steinbuch 4, Phil-Lukas Winter 1, Paul Weyhrauch, Levi Schwark

Dieser Artikel wurde bereits 21 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt.