Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Adler verlieren beim Heimspiel gegen HC Motor Zaporizhzhia

Sport
  • Erstellt: 04.12.2022 / 08:00 Uhr von vfl
Beim Heimspiel am Samstagabend in der MBS Arena konnten die jungen Spieler des 1. VfL Potsdam erneut nicht punkten. Das Spiel gegen HC Motor Zaporizhzhia ging 27:33 (16:16) verloren. Während die Gäste ihren ersten Auswärtssieg und dritten Sieg in der Liga feierten, war es für die Potsdamer die fünfte Niederlage in Folge.

Die Adler zeigten eine konzentrierte Anfangsphase und bestimmten in den ersten zehn Minuten das Spielgeschehen. Sie erzielten den ersten Treffer des Spiels und zogen schnell auf 3:0 davon. Den Gästen von HC Motor Zaporizhzhia gelang erst in der siebten Minute der erste Treffer, der von den über 150 ukrainischen Fans lautstark bejubelt wurde. Sie kämpften sich heran und gingen mit einem erfolgreich verwandelten Siebenmeter in der 13. Minute erstmals mit 6:7 in Führung. Beim Stand von 8:8 nahm Trainer Bob Hanning in der 16. Minute die erste Auszeit. Danach brillierten die Adler durch einen Doppelschlag von Moritz Sauter und einem schnellen Kontertor durch Alon Oberman und zogen zunächst auf 11:9 davon. Doch es gelang ihnen nicht, sich weiter abzusetzen. Drei ukrainische Tore innerhalb einer Minute führten zum 14:14 Ausgleich in der 25. Spielminute. Mit einem 16:16 Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Hochmotiviert kamen die ukrainischen Gäste, die derzeit in Düsseldorf leben und trainieren, aus der Kabine, erzielten zwei schnelle Tore und gingen 16:18 in Führung. Nach erneutem Ausgleich zum 20:20 in der 35. Spielminute ging es hin und her und war die erwartet spannende Partie. Im Powerplay zogen die Gäste auf 23:27 davon und spielten auch nach der Potsdamer Auszeit ihre ganze Routine aus. In dieser Phase zeigte sich besonders schmerzlich, wie verletzungsgeplagt der VfL ist. Trainer Bob Hanning musste neben den Langzeitverletzten nicht nur auf Kapitän Karl Roosna verzichten, sondern kurzfristig auch auf Emil Hansson, der wegen Rückenproblemen ausfiel. Erstmals seit langem stand wieder Joshua Thiele auf der Platte und stabilisierte die Abwehr. Zudem erhielt A-Jugendspieler Luca Flathe seinen ersten Einsatz in der 2. Handball-Bundesliga. Das junge Team musste sich am Ende 27:33 geschlagen geben.

„Es war ein verdienter Sieg für Zaporizhzhia. Wir haben die erste Halbzeit dominiert, konnten mit Joshua Thiele das erste Mal wieder spielen, waren aber aufgrund der Ausfälle von Karl und Emil wieder zum Improvisieren gezwungen. Das hat man im Gegenstoßverhalten gemerkt, wo wir uns nicht so bewegt haben, wie sonst, und was immer eine unserer großen Stärken war. In der zweiten Halbzeit waren wir chancenlos. Da haben auch die Leistungsträger nicht das abgerufen, was sie hätten abrufen müssen. Wir haben kein Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr mehr hinbekommen und auch vorne keinen Spielfluss mehr in der Form hingekriegt, dass man die kompakt stehende Abwehr der Ukrainer hätte knacken können“, erklärte Trainer Bob Hanning nach dem Spiel.

Über 800 Zuschauer sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Unter ihnen war neben Mike Schubert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, auch der Ukrainische Botschafter Oleksii Makeiev, der erstmals bei einem Handballspiel live dabei war. Neben Sport ging es an diesem Abend auch um Solidarität und gegenseitige Unterstützung unserer Mitmenschen. 750 ukrainische Flüchtlinge sind derzeit in der Landeshauptstadt untergebracht, 150 von ihnen fanden heute den Weg in die MBS Arena und feuerten ihren ukrainischen Meister lautstark an. Im Rahmen des Spiels präsentierte sich auch der gemeinnützige Verein „Athletes for Ukraine“ dem Potsdamer Publikum, der bundesweit agiert und Spenden für Soforthilfe in der Ukraine und für Projekte verwendet, die geflüchteten ukrainischen Familien helfen.

Auch wenn alle Zähler, die die Zweitliga-Teams gegen die Champions-League-erfahrenen Ukrainer des HC Motor Zaporizhzhia erringen, zunächst in die Tabelle einfließen, wurden an diesem Spieltag keine Punkte für den Klassenerhalt vergeben. Am Ende der Saison werden die Spiele aus der für Auf- und Abstieg relevanten Tabelle herausgerechnet.

Bilder

Quelle LHP
Dieser Artikel wurde bereits 190 mal aufgerufen.

Werbung