Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Internationaler Wasserball-Glanz im blu

Druckansicht

Sport

Erstellt: 16.06.2019 / 10:19 von AL

Selbst dem erfahrenen Ausrichter-Team der Wasserballer im OSC Potsdam ist die Aufregung anzumerken. Mit dem bevorstehenden Vier-Nationen-Turnier „Potsdam International“, das vom 21. bis 23. Juni im Sportbad blu steigt, organisiert der OSC gemeinsam mit dem Deutschen Schwimmverband erstmals eine internationale Großveranstaltung.

In Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Gwangju (Südkorea), die am 15. Juli beginnen, trifft in Potsdam ein hochkarätiges Feld aufeinander. Neben Deutschland werden sich die Top-Teams Italiens, Montenegros und Griechenlands gegenüberstehen. Damit kann auch das vor rund zwei Jahren eröffnete blu seine Qualität als international anerkannte Spielstätte unter Beweis stellen. „Wir sind guter Dinge, dass wir wieder eine tolle Veranstaltung abliefern“, sagt Timo Seifert, Vorsitzender des Fördervereins Potsdam und Chef des Orga-Teams. „Wir hoffen sehr, dass sich unsere Gäste in Potsdam wohlfühlen und wir hochkarätige Matches erleben.“

Parallel zum „Potsdam International“ richtet der OSC die Endrunde um die ostdeutschen U16-Meisterschaften aus. „Insgesamt werden 13 Spiele von Freitag bis Sonntag stattfinden“, so André Laube, sportlicher Leiter der OSC-Wasserballer. „Das verlangt von unserem tollen Helferteam noch einmal alles ab.“ Großer Dank ginge zudem an die Stadt Potsdam und die Bäderlandschaft Potsdam, die die Veranstaltung nach besten Kräften unterstützen.

Ob und wie viele Lokalmatadoren im „Potsdam International“ zum Einsatz kommen werden, entscheidet sich Anfang der nächsten Woche. Mit dem OSC-Kapitän Hannes Hannes Schulz, Ferdinand Korbel und Dennis Strelezkij vom Kooperationspartner WF Spandau 04 sowie Reiko Zech (Waspo 98 Hannover) sind immerhin noch vier Athleten im Rennen, die das Wasserball-Handwerk in Potsdam erlernt haben oder zumindest in den letzten Jahren als Leistungsträger für den OSC im Einsatz waren. Derzeit arbeitet das noch 18-köpfige deutsche Team im mallorquinischen Colonia de Sant Jordi vorrangig an den konditionellen Voraussetzungen. 13 Spieler werden schließlich die WM bestreiten, mit sicher noch einem etwas breiteren Kader das Turnier in Potsdam.

In dem Teilnehmerfeld gilt Deutschland als Außenseiter. „Dem DSV ist es tatsächlich gelungen, drei WM-Medaillen-Aspiranten einzuladen“, sagt Laube. „Einen besseren und härteren Test kann es kaum geben.“ So kann beispielsweise Italien auf eine äußerst beeindruckende Bilanz zurückblicken. Sieben olympische und sechs WM-Medaillen hat die Nation, in der Wasserball absoluter Volkssport ist, bislang sammeln können. Bei den Olympischen Spielen zuletzt 2016 in Rio de Janeiro wurde Italien Dritter, vier Jahre zuvor in London Zweiter. Olympia-Gold holten die Süd-Europäer 1948 (London), 1960 (Rom) und 1992 (Barcelona). Länger zurück liegen die großen Erfolge des deutschen Teams. Gold gab es 1928 in Amsterdam und Silber 1932 in Los Angeles. Beim letzten olympischen Edelmetall Deutschlands – Bronze 1984 in Los Angeles – war der jetzige Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) im Übrigen einer der Führungsspieler.

Die Ticketpreise wurden äußerst moderat gestaltet. Für das komplette Turnier kostet die Karte lediglich 15,00 Euro; pro Tag 8,00 Euro. Vorbestellungen sowie Fragen zu Gruppenermäßigungen können unter waterpolo-potsdam@t-online.de vorgenommen werden.

„Potsdam International“ – 4-Nationen-Turnier Wasserball
Freitag, den 21. Juni 2019
16:15 Uhr Italien – Montenegro
18:00 Uhr Deutschland – Griechenland

Samstag, den 22. Juni 2019
17:45 Uhr Montenegro – Griechenland
19:30 Uhr Deutschland – Italien

Sonntag, den 23. Juni 2019
11:15 Uhr Italien – Griechenland
12:45 Uhr Deutschland – Montenegro

U16 – Endrunde Ostdeutsche Meisterschaften
Freitag, den 21. Juni 2019
14:30 Uhr OSC Potsdam – SG Neukölln
19:45 Uhr SVV Plauen – WF Spandau 04

Samstag, den 22. Juni 2019
13:00 Uhr Erfurter SSC – SV Halle (Spiel um Platz 5)
14:30 Uhr OSC Potsdam – WF Spandau 04
16:00 Uhr SVV Plauen – SG Neukölln

Sonntag, den 23. Juni 2019
09:40 Uhr SG Neukölln – WF Spandau 04
14:45 Uhr OSC Potsdam – SVV Plauen

Dieser Artikel wurde bereits 69 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: OSC-Kapitän Hannes Schulz wird sich in seinem Zuhause, dem Sport- und Freizeitbad blu, mit dem deutschen Nationalteam auf die WM vorbereiten. (Foto: Sandra Seifert)

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.