Logo

Auszeichnung für engagierte Verbraucherbildung: Gold für das Leibniz-Gymnasium Potsdam

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 07.06.2024 / 19:01 Uhr von hvf
Vier Schulen aus Brandenburg, darunter das Leibniz-Gymnasium in Potsdam, wurden von der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für ihr besonderes Engagement in der schulischen Verbraucherbildung ausgezeichnet. Die Verleihung fand in Berlin statt und ehrte 103 Schulen aus 15 Bundesländern. Das Leibniz-Gymnasium erhielt die Gold-Auszeichnung, nachdem es im Vorjahr Silber gewonnen hatte.

Unter dem Motto "Leibniz heißt Leben lernen" bietet die Schule verbindliche Workshops und Projekte zu Verbraucherthemen an. Ein Projekt, "Pimp my Body", beschäftigte sich mit Schönheitsidealen und High-Protein-Produkten, während die schuleigenen Netpiloten kritisch den Social-Media-Konsum analysierten.

Weitere ausgezeichnete Schulen aus Brandenburg sind die Gesamtschule der Stadt Ludwigsfelde (Silber), die Gesamtschule Treuenbrietzen (Bronze) und die Grundschule Wilhelm Busch in Königs Wusterhausen (Bronze). Sie wurden für kreative Projekte wie die Bewirtschaftung eines Schulgartens und eine nachhaltige Schülerfirma ausgezeichnet.

Bildungsminister Steffen Freiberg und Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher gratulierten den Schulen und betonten die Wichtigkeit von Verbraucherbildung. Christian A. Rumpke von der Verbraucherzentrale Brandenburg lobte die Schulen für ihre praktische Vermittlung von Alltagswissen und präventivem Verbraucherschutz.

Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke und wird in den Kategorien Gold, Silber und Bronze vergeben. Weitere Informationen zum Projekt Verbraucherschule sind auf [www.verbraucherschule.de] zu finden.

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal aufgerufen.

Werbung