Logo

Kita-Krise spitzt sich zu

Politik
  • Erstellt: 09.06.2024 / 16:01 Uhr von ant
Vor gut drei Wochen fand in Brandenburg ein landesweiter Aktionstag der Kita-Initiativen statt, bei dem über 270 Einrichtungen die Überarbeitung des Kitagesetzes forderten. In Brandenburg an der Havel machten Erzieherinnen mit Flaggen und Postkarten-Aktionen auf die Missstände aufmerksam. Die Initiative Kita-Kollaps rief unter anderem in Potsdam bei Demonstrationszügen dazu auf, den Notstand in der frühkindlichen Bildung zu beenden, die Finanzierung abzusichern und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Ab nächster Woche spitzt sich die Kita-Krise in Berlin weiter zu.
Anzeige

Nach Warnstreiks am 6. Juni haben die pädagogischen Fachkräfte in den fünf Berliner Kita-Eigenbetrieben nun einen dreitägigen Streik ab dem 10. Juni angekündigt. Mit dieser Eskalation erhöht die Gewerkschaft ver.di den Druck auf den Berliner Senat, endlich Tarifverhandlungen für mehr pädagogische Qualität und Entlastung aufzunehmen.

"Der Notruf, den wir mit unserem ersten Streik abgesetzt haben, wird einfach ignoriert", kritisiert Ulrike Schulz vom Kita-Eigenbetrieb Kindergärten City die Blockadehaltung des Senats. Für die Beschäftigten sei dies ein Akt der Respektlosigkeit.

"Wenn der Senat nicht endlich einsichtig wird, werden wir den Druck auch über den 12. Juni hinaus weiter erhöhen", warnt ver.di-Landesbezirksleiterin Andrea Kühnemann. Der Senat müsse erkennen, dass seine Blockadepolitik die ohnehin bestehende Krise weiter eskalieren lasse.

Die Streikwelle könnte auch auf Brandenburg übergreifen. Bereits im vergangenen Jahr warnten Kita-Träger und Elterninitiativen in Brandenburg an der Havel vor einem drohenden "Kita-Kollaps". Zu wenig Personal, marode Gebäude und steigende Kosten stellten die Einrichtungen vor enorme Herausforderungen.

Mit Kundgebungen und Demonstrationen wollen die Streikenden in Berlin nun den Druck auf die Politik erhöhen. Geplant sind unter anderem eine Demo am 10. Juni vom Alexanderplatz zur Senatsverwaltung für Finanzen sowie Aktionen am 11. und 12. Juni.

Die Eskalation der Kita-Krise zeigt: Sowohl in Berlin als auch in Brandenburger Kommunen wie Brandenburg an der Havel braucht es dringend Lösungen, um den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz und die pädagogische Qualität sicherzustellen.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.

Bilder

Kita Kollaps Demonstrationszug durch Potsdam Bornstedt (c) Michael Bahlo
Die drei Flaggen an der Hausfassade der Kita St. Gotthardt (c) Antonia Wünschmann
Dieser Artikel wurde bereits 2.201 mal aufgerufen.

Werbung