Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Preis eingesammlt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.11.2017 / 09:32 von at

Mit dem Projekt „Wie kommt das ‚W‘ in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam“ hat die SLB beim Deutschen Lesepreis den 3. Preis erhalten. „Die Bibliothek leistet hervorragende Arbeit, was die Stärkung der Lese- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen betrifft. Das Projekt zeigt, mit wie viel ...

... Enthusiasmus und Engagement die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit Partnern Projektideen entwickeln und erfolgreich umsetzen“, sagte Noosha Aubel, Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport der Landeshauptstadt Potsdam.
Insgesamt 281 Bewerbungen für den Deutschen Lesepreis wurden in diesem Jahr durch eine elfköpfige Expertenjury bewertet.

Hintergrund
Im Rahmen des Projektes „Wie kommt das ‚W‘ in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam“ haben im Herbst 2016 zwölf deutsche und geflüchtete Kinder gemeinsam an dem Leseförderungsprojekt „Lesen macht stark! Lesen und digitale Medien“ in der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) teilgenommen. Zum Thema „Wie kommt das ‚W‘ in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam“ waren die Kinder im Alter von acht bis elf Jahren mit Tablets in der Landeshauptstadt auf Entdeckungstour.
Bahare, Mihaela, Eva, Meryem, Vesa, Rana, Finn, Patrik, Leo, Cajus, Moritz und Luca, unter anderem aus Afghanistan und dem Kosovo, haben in Bäumen, Mauerritzen, Uferschwüngen oder Häusern nach Buchstaben gesucht und sie fotografisch dokumentiert. Bei den wöchentlichen Treffen wurden die Fotos künstlerisch und literarisch bearbeitet.

Dieser Artikel wurde bereits 74 mal aufgerufen.

Bilder


  • Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum_Werner Huthmacher


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.