Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

U23 mit 2:2 im Derby gegen die Sternkicker

Druckansicht

Sport

Erstellt: 03.03.2020 / 20:02 von Nulldrei

Am Samstag stand das Derby gegen Fortuna Babelsberg auf dem schwer zu bespielbaren Rasenplatz am Stern an. In einem sehr intensiven und kampfstarken Spiel stand am Ende ein gerechtes Remis.

Die blutjunge U23, verstärkt mit Raphael Makangu aus dem Nulldreier Regionalligakader, traf auf eine erfahrene, robuste Stern-Elf, die derzeit gut aufgelegt war und sich unbedingt zum „Derbysieger“ krönen wollte. Von hohem Einsatz und großer Laufbereitschaft geprägt, begannen die Gastgeber enorm stark und drängte die „Zweete“ in die Defensive. Die Nulldreier Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun, um den notwendigen Durch- und Überblick zu behalten. Zur Mitte der ersten Halbzeit nahm das Trainerteam um Thomas Schulz eine taktische Korrektur vor, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollte.

Es blieb zwar bei der Feldüberlegenheit der Fortunen, aber in Tornähe verpufften ihre Bemühungen nun deutlich früher. Zudem versuchten sich die Gäste nun immer aggressiver aus der Umklammerung des Gegners zu lösen. Durch frühes Anlaufen der Verteidiger in gegnerischem Ballbesitz, konnte deren Spielaufbau nachhaltig gestört werden. In Folge dessen fiel in der 33. Spielminute auch der umjubelte Führungstreffer für blauweissbunt. Der enorm aufopferungsvoll arbeitende und kämpfende Justin Neumann, nutzte, nach einem erzwungenen Fehler in der Defensive der Hausherren, die sich ihm bietende Lücke und netzte ein. Die Fortunen konnten diesen Schock jedoch schnell verdauen und nahmen das Spiel schnell wieder an sich. Die größte Chance auf das nächste Tor hatten aber wieder die Gäste. Stürmer Rafael Makangu war in der 44. Minute ganz allein auf dem Weg in Richtung Tor, scheiterte aber an Schlussmann Björn Heck.

Der zweite Durchgang hätte nicht besser für die Gäste vom Babelsberger Park starten können. Mit dem schnellen 0:2 in der 49. Minute durch Kirill Romanow, der eine starke Vorarbeit von Rafael Makangu veredelte, stellten die Weichen auf Auswärtssieg. Der Bruch des Spiels folgte jedoch zeitnah. Nach einem nicht außergewöhnlichen intensiven Zweikampf, sah sich Schiedsrichter Deniz Aylin Acur genötigt dem jungen Andre Marenin, bis dahin einer der Stützen des Teams, die rote Karte zu zeigen. Die folgenden 40 Minuten kämpfte die U23 in Unterzahl bis an die körperliche Schmerzgrenze. Fortuna hatte nun einen noch höheren Ballbesitzanteil, blieb aber weitestgehend chancenlos. Die Abwehr um Routinier Torsten Sellmann, den jungen Franz Bobkiewicz und Anton Schwarz stemmten sich immer wieder gegen die Angriffe der Hausherren.

So musste beim Anschlusstreffer für die Gastgeber das Glück seine Finger im Spiel haben. Aus abseitsverdächtiger Position kam Mitte der zweiten Halbzeit Tim Dethloff zum Abschluss. Sein eigentlich harmloser Versuch rutschte dem bis dahin stark agierenden Torhüter Konstantin Mielke durch die Beine und fand von dort seinen Weg ins Tor. Trotz Unterzahl konnten die Nulldreier immer wieder Nadelstiche gegen müder werdende Fortunen setzen. Deion Nasser hatte in der Schlussphase die Möglichkeit alles klar zu machen, war aber sichtlich zu überrascht als die Murmel auf seinen Fuss fiel, sodass er diese Chance vergab. Ein gut getretener Eckball sorgte kurz vor Schluss zum letztendlich verdienten Ausgleich. Das Spielgerät senkte sich in der 87. Minute auf Spielmacher Andreas Plaue, der zum zweiten Anlauf mustergültig auf Neuzugang Sascha Guthke flankte der mit seinem Kopfball zum Endstand von 2:2 im Gehäuse unterbringen konnte.

Dieser Artikel wurde bereits 91 mal aufgerufen.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.