Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

SV Babelsberg 03: Die nächste Chance auf Big Points

Druckansicht

Sport

Erstellt: 05.03.2020 / 08:41 von Nulldrei

Es wäre mehr drin gewesen gegen die Germania aus Halberstadt, da waren sich sicherlich alle Beteiligten am vergangenen Sonntagnachmittag einig. Allerdings wollte der Ball, trotz guter blauweissbunter Gelegenheiten, einfach nicht hinter die Linie des Tores der Gastgeber springen. So sah Cheftrainer Predrag Uzelac nach dem Spiel auch keinen Grund die engagierte Vorstellung seiner Mannschaft nicht als zufriedenstellend zu bezeichnen.

Immerhin hatte man gegen einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller auf dessen schweren Geläuf einen möglicherweise noch wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt und den Abstand zum rettenden Ufer nicht anwachsen lassen. Das nun in den kommenden Wochen Erfolge diese, in erster Linie defensiv, stabile Leistung unterstreichen müssen, ist beim Blick auf die, nach wie vor, bedrohliche Tabellensituation selbstverständlich.

Einen neuen Anlauf zum zweiten, dreifachen Punktgewinn in 2020, startet Nulldrei am kommenden Wochenende. Gegen den Berliner Aufsteiger Lichtenberg 47, der auf einem, zumindest derzeit, sicheren zehnten Tabellenplatz rangiert, sollen nach der Nullnummer im Hinspiel im zweiten Aufeinandertreffen der Saison drei Punkte eingefahren werden. Kapitän Leonard Koch zeigte sich zuversichtlich die Gäste vor den eigenen Fans schlagen zu können, da er seiner Mannschaft in der Endabrechnung die höhere, fußballerische Qualität zuschreibe. Im gleichen Atemzug warnte er jedoch davor die 47er auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch die mutmaßlich größeren Fähigkeiten müsste man über die 90 Minuten erst einmal auf den Platz bringen, sonst könne auch eine, vermeintlich, offene Partie schnell zu den eigenen Ungunsten kippen.

Immerhin kommen die Rot-Weißen mit einer kleinen Serie an den Park. Nach einer deutlichen 1:4 Auftaktniederlage gegen den Berliner AK, konnte sowohl der BFC Dynamo (1:1) als auch der FSV Wacker Nordhausen (4:4) die Lichtenberger nicht besiegen. Dabei zeigte sich das Team von Trainer Uwe Lehmann vor allem in der letzten Partie in Thüringen von ihrer treffsicheren Seite. Bereits nach 23 Minuten mussten die Nordhäuser einem 0:3 Rückstand hinterherlaufen. Den Dosenöffner gab dabei der gefährlichste Angreifer der Gäste, Philip Einsiedel. Bereits nach acht Minuten fand der Versuch des 24-jährigen ehemaligen deutschen B-Junioren Meisters den Weg ins Tor. Die Statistik der bisherigen Aufeinandertreffen spricht jedoch klar für die Potsdamer. In bisher elf Duellen zwischen Babelsberg und Lichtenberg gingen die kommenden Gäste nie als Sieger hervor. Siebenmal feierten die Filmstädter, viermal ging jeweils ein Punkt an beide Teams. Ein schnelles Wiedersehen könnte es indes mit dem im Winter nach Berlin gewechselten Moritz Kretzer geben. Nach abgesessener Gelbsperre ist er für Trainer Uwe Lehmann wieder eine Option.

Bis auf die Langzeitverletzten Philip Saalbach und Marco Flügel, kann auch Predrag Uzelac wieder aus dem Vollen schöpfen. Wie zu den vergangenen Duellen der Liga, wird er seine Mannschaft auch auf Lichtenberg 47 akribisch vorbereiten und ihr einen, aus seiner Sicht, passgenauen Matchplan an die Hand geben. Bei einem Erfolg der Gastgeber, in Verbindung mit einer Niederlage des FSV Optik Rathenow gegen den VfB Auerbach, winkt der Sprung auf den 15 Tabellenplatz. Angestoßen wird die Partie am kommenden Samstag, den 7. März, um 13.30 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Daniel Bartnitzki im Karl-Liebknecht-Stadion Babelsberg.

Dieser Artikel wurde bereits 125 mal aufgerufen.

Bilder


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.