Logo

Stummfilm mit Live-Musik: "Die Büchse der Pandora" im Filmmuseum Potsdam

Events
  • Erstellt: 08.07.2024 / 08:01 Uhr von hvf
Am Samstag, den 12. Juli, ab 19.30 Uhr, wird im Filmmuseum Potsdam der Stummfilm "Die Büchse der Pandora" von Georg Wilhelm Pabst gezeigt, begleitet von Live-Musik des Pianisten Peer Kleinschmidt. Der Film, der 1929 mit Louise Brooks, Fritz Kortner und Franz Lederer in den Hauptrollen erschien, war einer der ersten, der eine offen lesbische Figur darstellte.

Louise Brooks verkörpert Lulu, eine Figur, die durch ihre Abenteuer sowohl mit Frauen als auch mit Männern das Publikum der Weimarer Republik schockierte und faszinierte. Der Film wurde 1934 vom NS-Regime verboten, ist jedoch heute für seine Darstellung weiblicher Lust und die ikonische Bubikopf-Frisur bekannt.

Diese Vorführung ist Teil der Filmreihe zur Ausstellung "Modigliani. Moderne Blicke" im Museum Barberini. Die Reihe widmet sich emanzipierten Frauenrollen im Film und beleuchtet besonders den Typus der "Garçonne" sowie lesbische Beziehungen. Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini erhalten Besucher ermäßigten Eintritt zu den Filmen und umgekehrt.

Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Kartenreservierungen sind unter 0331-27181-12 oder [ticket@filmmuseum-potsdam.de] möglich.

Bilder

Quelle: Filmmuseum Potsdam
Dieser Artikel wurde bereits 80 mal aufgerufen.

Werbung