Logo

LIT:potsdam 2024 verzeichnet Rekordbesuch: 6.000 Literaturbegeisterte feiern das geschriebene Wort

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 09.07.2024 / 20:01 Uhr von ant
Die 12. Ausgabe des Literaturfestivals LIT:potsdam ist am vergangenen Sonntag mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Rund 6.000 Literaturbegeisterte strömten zu den etwa 30 Veranstaltungen des Festivals, was einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr darstellt. Unter dem Motto "Vorwärts zur Natur!" setzte der künstlerische Leiter Denis Scheck in seinem zweiten Jahr einen besonderen Fokus auf das Nature Writing.

Die Eröffnungsveranstaltung im Schlosstheater im Neuen Palais bot mit Helen Macdonald und Judith Schalansky zwei renommierte Autorinnen, die sich mit der Rolle der Literatur angesichts von Klimawandel und Artensterben auseinandersetzten.

Zu den Höhepunkten des Festivals zählten:
- Ein Gespräch zwischen Filmemacher Volker Schlöndorff und Ex-Berlinale-Chef Dieter Kosslick über Aufforstung in afrikanischen Wüstengebieten
- Eine Diskussion mit Historiker Ewald Frie und Schriftstellerin Karen Duve über das Leben auf dem Land
- Eine Lesung von Benedict Wells aus seinem noch unveröffentlichten Werk "Die Geschichten in uns"
- Auftritte von Caroline Wahl und Jessica Lee zum Thema Wasser in der Literatur
- Das traditionelle Bücherfest in der Schiffbauergasse lockte allein etwa 1.200 Besucher an. Hier präsentierten sich zahlreiche Verlage und Institutionen aus Potsdam und der Region

Besonders erfreulich war der Erfolg des Schulprogramms, das trotz Kürzungen in der öffentlichen Förderung etwa 400 Schüler erreichte. Renommierte Kinder- und Jugendbuchautoren wie Lena Ellermann, Maria Kling und Finn-Ole Heinrich begeisterten die jungen Leser in 15 Lesungen.

Marianne Ludes, Vorstandsvorsitzende des Trägervereins lit.pots: "Wir freuen uns riesig über das große Interesse an LIT:potsdam und den tollen Autorinnen und Autoren, die dieses Jahr zu Gast waren. Besonders schön ist es, dass wir trotz starker Konkurrenz durch die Fußball-EM so viele Menschen überzeugen konnten, mit uns hervorragende Texte an schönen Orten in Potsdam zu erleben."

Das Festival fand vom 2. bis 7. Juli an verschiedenen Orten in Potsdam statt. Auch für das kommende Jahr wurde Denis Scheck als künstlerischer Leiter bestätigt. Der Termin für die 13. Ausgabe von LIT:potsdam wird in Kürze bekannt gegeben.

Bilder

Benedict Wells und Denis Scheck im Park der Villa Jacobs © Dirk Bleicker, LIT:potsdam
Ulrich Fasshauer liest vor Schülern in Werder an der Havel © Martin Klein, LIT:potsdam
Dieser Artikel wurde bereits 99 mal aufgerufen.

Werbung