Logo

Durchbruch in den Tarifverhandlungen: Einigung im Großhandel Berlin-Brandenburg

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 10.07.2024 / 09:01 Uhr von hvf
Am Montag, dem 8. Juli, wurde in den Tarifverhandlungen für den Großhandel in Berlin und Brandenburg ein Verhandlungsergebnis erzielt, das die längste Tarifauseinandersetzung in diesem Sektor beendet. Nach mehr als einem Jahr und regelmäßigen Streiks seit Mai 2023 einigten sich die Parteien laut Angaben der ver.di auf eine Lohnerhöhung von 5,1 Prozent ab Oktober 2023, weitere 5 Prozent ab Mai 2024 und 2 Prozent ab Mai 2025. Zudem wird eine Inflationsausgleichsprämie von 1.000 Euro in diesem Jahr und eine Erhöhung der tariflichen Altersvorsorge um 480 Euro ab Januar 2025 gewährt. Das Ergebnis orientiert sich am Tarifabschluss in Bayern und betrifft rund 60.000 Beschäftigte in Berlin und Brandenburg.

„Dieser Tarifabschluss ist durch die Streikenden hart erkämpft worden. Die Arbeitgeber hatten lange eine Tariflösung blockiert, nun aber ist uns ein Kompromiss gelungen. Nur der Ausdauer und Beharrlichkeit der vielen Streikenden ist dies zu verdanken. Noch nie war die Streikbeteiligung über einen solch langen Zeitraum so hoch.“ erklärt ver.di-Verhandlungsführerin Franziska Foullong.

Dieser Artikel wurde bereits 113 mal aufgerufen.

Werbung