Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

188.000 Schutzmasken für Brandenburg

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 29.03.2020 / 15:21 von at

Die erste größere Lieferung persönlicher Schutzausrüstung ist heute im Land Brandenburg eingetroffen. Der Standort der Lieferung ist geheim und wird zudem bewacht. Insgesamt umfasst die vom Bund finanzierte Sendung 188.000 Operationsmasken, 51.600 Untersuchungshandschuhe, 850 Pflegekittel, 2.840 FFP2 Masken, 960 FFP3 Masken und 500 Liter Handdesinfektionsmittel.

Der Zentraldienst der Polizei ist in diesen Stunden mit der zügigen Verteilung an die Landkreise und kreisfreien Städte beauftragt. Die Corona-Krisenstäbe der Kreise und kreisfreien Städte sind informiert und für die Verteilung u.a. an Krankenhäuser und Gesundheitsämter verantwortlich. Das teilten Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher und Innenminister Michael Stübgen heute mit.

„Schutzausrüstungen werden jetzt in allen relevanten medizinischen Bereichen wie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Gesundheitsämtern dringendst benötigt. Die Beschaffung ist angesichts der weltweiten Nachfrage aber extrem schwer. Deswegen sind wir froh, dass Brandenburg nun endlich eine erste größere Lieferung vom Bund erhalten hat. Uns ist klar, dass dies die riesigen Bedarfe nicht decken kann. Wir hoffen, dass weitere Lieferungen schnell folgen, damit wir weitere sensible Bereich wie die ambulante und stationäre Pflege oder Reha-Einrichtungen unterstützen können.“, so die Gesundheitsministerin.

Weitere Lieferungen durch den Bund sollen folgen.

Dieser Artikel wurde bereits 214 mal aufgerufen.



Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Noname schrieb um 06:52 Uhr am 30.03.2020:

Für alle Krankenhäuser, Seniorenheime, Arztpraxen und sonstigen medizinischen Einrichtungen ??? Das Soll wie lange reichen ?