Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Die Linke: Bildungsgerechtigkeit – auch in der Pandemie!

Druckansicht

Politik

Erstellt: 20.05.2020 / 16:06 von Politik

Die derzeitige Strategie des Bildungsministeriums in Sachen Schulbetrieb ist eine Katastrophe mit unabsehbaren Langzeitfolgen, meint Katharina Slanina, Landesvorsitzende der LINKEN. Brandenburg:

„Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern fühlen sich in der aktuellen Ausnahme-Situation zunehmend allein gelassen – zu Recht! Die aus dem Bildungsministerium kommenden Anordnungen beschäftigen sich mit Schichtmodellen, Hygienemaßregeln und organisatorischen Vorgaben, verkennen aber völlig, dass Schulen einen Bildungs- und keinen ‚Aufbewahrungsauftrag‘ haben.

Schon jetzt ist klar, dass eine Rückkehr zum Normalbetrieb auch im neuen Schuljahr nicht möglich sein wird. ‚Home-Schooling‘ und Schicht-Unterricht schränken aber vor allem die Bildungschancen der Kinder weiter ein, die es ohnehin schon nicht leicht haben und besonderer Förderung bedürfen. Sie drohen durch die Krise endgültig abgehängt zu werden. Die verbleibende Zeit bis zum Sommer sollte deshalb genutzt werden, um Konzepte für das neue Schuljahr auf den Weg zu bringen – statt jetzt noch auf Prüfungen und Noten zu setzen.

Wir dürfen nicht zulassen, dass eine ganze Schüler*innengeneration in ein paar Jahren womöglich als die ‚Pandemie-Verlierer‘ gelten. Deshalb müssen jetzt Konzepte her , die Chancengerechtigkeit ermöglichen – auch unter Pandemie-Bedingungen. Noch ist Zeit, um entsprechende Maßnahmen vorzubereiten. Dazu gehören verlässliche und sichere Beschulungskonzepte angepasst an unterschiedliche Altersgruppen ebenso wie eine Aufarbeitung der bisherigen Versäumnisse in Sachen Digitalisierung. Knapp drei Monate bis zum Schuljahresbeginn können genutzt werden, um Schulen und Schüler*innen technisch auszustatten, Lehrer*innen bei notwendigen Qualifikationen zu unterstützen und entsprechende Unterrichtskonzepte zu entwickeln. Dafür kann und muss das Land notwendige finanzielle Mittel bereitstellen. Die Hände einfach in den Schoß zu legen, ist inakzeptabel!

Eine gute Bildung und gleiche Chancen für alle Kinder dürfen weder an fehlenden Möglichkeiten in den Elternhäusern noch in den Schulen scheitern – auch nicht unter Pandemie-Bedingungen! Deshalb machen Sie endlich ihre Hausaufgaben, Frau Ernst!“


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 36 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.