Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Wie steht es tatsächlich um den Biber? - NABU Fachgespräch

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 04.12.2017 / 12:48 von at

Am Donnerstag stellte Umweltminister Jörg Vogelsänger seinen Bericht zur Umsetzung des zwei Jahre alten Sieben-Punkte-Planes und der Biberverordnung vor. Darin hält er fest, dass die verschiedenen Maßnahmen insgesamt zur Reduzierung des Konfliktes und zu einem angemessenen Management des Bibers geführt haben. Aber was ist ein angemessenes ...

... Management für den Biber? Viele Naturschützer haben das Gefühl, dass die Biberverordnung und die damit verbundenen Möglichkeiten und auch Pflichten längst noch nicht überall angekommen sind.

„Obwohl der Biber mittlerweile nahezu flächendeckend in Brandenburg vorkommt und seine Spuren ein gewohnter Anblick geworden sind, gehen die Meinungen zum Umgang mit dem Biber weit auseinander. Viele sehen in der Biberverordnung noch immer kein Instrument für einen praktikablen Umgang mit dem größten, bei uns heimischem Nager“, fasst Christiane Schröder, Geschäftsführerin des NABU Brandenburg die Situation zusammen.

Auf dem Fachgespräch „Der Biber als Motor der Artenvielfalt?!“ kommt u.a. der renommierte Professor Dr. Zahner von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu Wort. Er berichtet über seine Forschungen zu den Auswirkungen des Bibers beispielsweise auf die Fisch- und Insektenfauna. Insbesondere soll aber durch die Vorträge vom Gewässer- und Deichverband Oderbruch, Vertretern der Fischereiwirtschaft, des Umweltministeriums und der unteren Naturschutzbehörden die aktuelle Situation in Brandenburg aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und anschließend diskutiert werden.

Wann und Wo? Freitag von 10-14 Uhr im Haus der Natur.
Anmeldung unter 0331-2015570 oder [anmeldung@nabu-brandenburg.de].

Mehr Infos findet man [hier].

Dieser Artikel wurde bereits 113 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto:Wolfgang Ewert


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.