Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Brandenburg-Derby für die Serientäter vom Park - Dauerkarten-Tauschbörse

Druckansicht

Sport

Erstellt: 17.09.2020 / 06:57 von Nulldrei/at

Seit nunmehr vier Pflichtspielen in Folge konnte kein Kontrahent einen Erfolg gegen unsere Equipe verzeichnen. Eine Serie, die das Team von Cheftrainer Predrag Uzelac am kommenden Wochenende im Brandenburg-Derby gegen den FC Energie Cottbus nur allzu gerne ausbauen würde. Gemessen an der Tabellenkonstellation standen die Chancen für einen blauweissbunten Sieg gegen den FC Energie vermutlich selten besser, die Lausitzer kommen als Tabellenvorletzter an den Babelsberger Park. Einzig die aktuellen Begleitumstände, geprägt von vielen angeschlagenen Spielern in Reihen der Kiezkicker, trüben die Vorfreude etwas ein.

Neben den noch einige Zeit ausfallenden Frank Zille, Leonard Koch, Marco Flügel, Philip Saalbach, Manuel Härtel, Sven Reimann und Hakan Dündar, zogen sich im Pokalspiel beim SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf auch Fabrice Montcheu und der aktuell beste Nulldreier-Torschütze, Lukas Wilton, schmerzhafte Blessuren zu. Es bleibt also abzuwarten, welche Startformation Cheftrainer Predrag Uzelac im Duell mit den vor der Saison als Aufstiegsaspiranten gehandelten Cottbussern auf das Feld schicken kann und wird. Auch die Gäste kommen, gemessen an ihrem bisherigen sportlichen Abschneiden, angeschlagen in die Landeshauptstadt. Zwar konnte das Team, erstmals unter der Leitung des neuen Cheftrainers Dirk Lottner, gegen den Brandenburg-Ligisten Union Klosterfelde mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg ins Achtelfinale des Brandenburger Landespokals einziehen, in der Liga hinken die Gäste ihren Ansprüchen aber meilenweit hinterher. Vier Niederlagen aus fünf gespielten Partien, unter anderem gegen Tabellenschlusslicht Germania Halberstadt, sorgten für den ersten Trainerwechsel der jungen Saison. Sebastian Abt musste seinen Posten an der Seitenlinie zu Gunsten des Anfang der Woche offiziell vorgestellten Ex-Profis Dirk Lottner räumen.

Es bleibt also abzuwarten, welche der beiden Mannschaften im direkten Duell mit den jeweiligen Problemstellungen in den eigenen Reihen besser umzugehen vermag. In jedem Fall verspricht das heißeste Derby der Saison einen harten Kampf bis zur letzten Spielminute. Bei einem dreifachen Punktgewinn für den SV Babelsberg, würde ein Sprung in das obere Tabellenmittelfeld winken, was die Ausgangslage im Hinblick auf die intensiven Paarungen der kommenden englischen Woche zusätzlich verbessern würde. Angestoßen wird die Begegnung unter der Leitung von Schiedsrichter Philipp Kutscher am kommenden Sonntag, den 20. September, um 13.30 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion.

Dauerkarten-Tauschbörse
Da coronabedingt die Anzahl der Zuschauer derzeit begrenzt ist, hat sich der SV Babelsberg Gedanken gemacht, wie verhindert werden kann, dass mittels einer Tauschbörse Saisontickets zu den Heimspielen ungenutzt bleiben. Alle Infos dazu hier: [klick]

Dieser Artikel wurde bereits 37 mal aufgerufen.

Bilder


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.