Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

„memory line“

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 07.12.2017 / 14:43 von at

Mit der der heutigen Ausstellungseröffnung verknüpfen die beiden Künstler el.doelle und Barbara Schnabel Arbeiten aus verschiedenen Werkzyklen zum Thema Erinnerung. Neben großformatigen Makroaufnahmen von Gefieder ...

... einer fotografischen Porträtreihe von Präparaten ausgestorbener Vogelarten oder der 3 D-Druck-Skulptur eines Waldkauzes zeigt el.doelle eine Serie von Tuschezeichnungen (lisbon line), die sich mit der Umsetzung eines Gedanken oder einer Erinnerung als Linie in der Zeichung beschäftigt.
Barbara Schnabel spürt dem Thema Erinnerung in einer Serie von Fotografien nach, die zwischen 2015-2017 auf dem großen Zentralfriedhof in Lissabon „Cemitério dos Prazeres“ entstanden sind. Dabei blickt sie in Gruften und leerstehende Grabkammern, zeigt christliche Devotionalien und Erinnerungstücke, während sich el.doelle mit seiner Videoarbeit (Selbst in Lissabon) dem Aspekt der Zeit und dem architektonisch-urbanen Raum zuwendet.

Warum dieses Thema, Wann und Wo und mehr Infos findet man im Anhang.

Dieser Artikel wurde bereits 105 mal aufgerufen.

Dokumente

Bilder


  • el.doelle und Barbara Schnabel


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.