Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Herz-Kreislauferkrankungen häufigste Todesursache in der Hauptstadtregion

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 20.01.2021 / 15:08 von at/pm

Das Amt für Statistik Berlin Brandenburg hat die Sterbezahlen für 2019 in Berlin und Brandenburg veröffentlicht. Wie die Jahre zuvor, blieben Herz-Kreislauferkrankungen auch 2019 häufigste Todesursache in der Hauptstadtregion.

Insgesamt starben in Berlin und Brandenburg im letzten Jahr 66.766 Menschen. Mit 34,5 Prozent waren Herz-Kreislauferkrankungen dabei erneut die häufigste Todesursache. In Berlin starben 11.132. in Brandenburg 11.910 Menschen daran. Die Mehrheit der Verstorbenen war älter als 65 Jahre und in beiden Bundesländern waren mehr Frauen als Männer betroffen. Das durchschnittliche Sterbealter bei diesem Krankheitsbild betrug in Berlin 81,4 Jahre und in Brandenburg 82,3 Jahre. Damit lag es über (!?) dem durchschnittlichen Sterbealter in der Hauptstadtregion.

Zweithäufigste Todesursache waren bösartige Neubildungen (9.251 Verstorbene in Berlin / 7.939 in Brandenburg). Mit einem Anteil von 30,5 Prozent betraf dies vor allem die Verdauungsorgane und mit 21,3 Prozent die Atmungsorgane. Insgesamt erlagen 1.210 Frauen einer Brustkrebserkrankung.

Nachdem die Zahl der Verstorbenen an Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe wie beispielsweise Anämien unterschiedlicher Art in den letzten vier Jahren stark angestiegen war, sank sie 2019 in Berlin um 14,9 und in Brandenburg um 29,0 Prozent.

Dieser Artikel wurde bereits 79 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.