Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Tesla bekommt eigenen Autobahnanschluss

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.01.2021 / 13:17 von at

Die Autobahn GmbH des Bundes ist seit diesem Jahr zuständig für die Infrastrukturmaßnahmen an der A10 im Rahmen der Ansiedlung des Automobilherstellers Tesla in Grünheide, u.a. für den Bau einer neuen Autobahnausfahrt zwischen den Anschlussstellen Freienbrink und Erkner am östlichen Berliner Ring. Um eine effiziente Planung und Umsetzung zu gewährleisten, haben die Autobahn GmbH und das Infrastrukturministerium (MIL) jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Das neue Automobilwerk von Tesla in Grünheide ist wirtschaftlich eine enorme Chance für unser Land.", erklärtMinister Guido Beermann. „Es stellt uns gleichzeitig vor große Herausforderungen bei der Verkehrsinfrastruktur. Innerhalb kürzester Zeit müssen die Grundlagen geschaffen werden, damit Beschäftigte und Zulieferer den Standort problemlos erreichen können.“

„Wir wollen Tesla schnellstmöglich an das Autobahnnetz anschließen. Die Kooperationsvereinbarung mit dem brandenburgischen Ministerium für Infrastruktur schafft dafür die notwendigen Voraussetzungen. Mit der direkten Anbindung des Tesla-Werkes an die A 10 wird die Bedeutung der Autobahnen als tragende Säule des Güterverkehrs unterstrichen. Sie bildet die wirtschaftliche Pulsader in der Region und bundesweit.“, bekräftigt Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes.

Im Zuge dieser Maßnahme sollen auch die vorhandene Ausfahrt Freienbrink umgebaut, die Veränderung des Querschnittes der Autobahn in diesem Bereich verändert und verkehrslenkende Maßnahmen umgesetzt werden. Die Vereinbarung zwischen dem MIL und der Autobahn GmbH regelt die Zuständigkeiten der Kooperationspartner für die Einzelmaßnahmen und deren zeitlichen Ablauf. Ziel der gemeinsamen Erklärung ist die Ausgestaltung einer ordnungsgemäßen und effizienten Zusammenarbeit zwischen dem Land und der Gesellschaft sowie die unterbrechungsfreie Fortführung der Aufgaben des Landesbetriebs Straßenwesen durch die Autobahn GmbH.

Dieser Artikel wurde bereits 96 mal aufgerufen.

Bilder


  • MIL und Autobahn GmbH unterzeichnen gemeinsame Erklärung zur Tesla-Infrastruktur_Foto MIL

  • MIL und Autobahn GmbH unterzeichnen gemeinsame Erklärung zur Tesla-Infrastruktur_Foto MIL


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.