Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Verlängerung der Buslinie 698 bis zum Jungfernsee kommt

Druckansicht

Politik

Erstellt: 17.05.2018 / 07:43 von SPD

Der Nahverkehr im Norden Potsdams verändert sich durch den Ausbau des Straßenbahnnetzes: Groß Glienicke ärgert sich über die neue Umsteigesituation am Jungfernsee. Die Nedlitzer hätten sie gern, haben sie aber nicht.

Anders als viele andere Buslinien endet die Bornstedter-Bornimer Zubringerlinie 698 nicht am Knotenpunkt Jungfernsee, sondern zwei Stationen vorher, an der Haltestelle „Weißer See“ auf dem Lerchensteig. Das benachteiligt die alteingesessenen Anwohnerinnen und Anwohner genauso wie die Bewohner des AWO-Sozialdorfes, zu dem eine Flüchtlingsunterkunft und das Obdachlosenhaus gehört.

Diese Situation war Anlass für eine Kleine Anfrage des Fraktionsvorsitzenden Pete Heuer. Die Antwort liegt jetzt vor. „Gut zu lesen: Da wird sich etwas ändern!“, freut sich Heuer.

Mit dem neuen Nahverkehrsplan, der gerade fertiggestellt und ab 2019 greifen wird, soll die Verlängerung dieser Linie berücksichtigt werden – auch wenn das bei gleicher Taktung den rechnerischen Einsatz eines Fahrers und eines Busses zusätzlich erfordert. „Denn es verbessert die Anschlusssituation für diesen Teil Potsdams erheblich“, sagt Heuer. „Am Jungfernsee kann umgestiegen und in die Stadt gefahren werden, genauso wie man aus der Stadt dann so entlang nach Nedlitz kommt.“ Das ist auch wichtig für den entstehenden Fußballplatz am Lerchensteig.

Wenn alles glatt läuft, sollte zum nächsten Fahrplanwechsel also nicht mehr „Weißer See“ als Endhaltepunkt am 698er stehen, sondern „Jungfernsee“.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 241 mal aufgerufen.

Dokumente

  • Antwort auf die Kleine Anfrage Bus 698 [Klick]

Bilder



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.