Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Werder: Kitakinder besuchen Bürgermeisterin in ihrem Büro

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.02.2019 / 16:10 von Henry Klix

Kinder der Kita Werderaner Früchtchen schauten heute im Büro der Bürgermeisterin Manuela Saß vorbei. Der Besuch war Teil des Projektes „So leben wir“ der Stachelbeergruppe mit Erzieherin Petra Pietsch. Die Drei- bis Sechsjährigen haben in dem Projekt bereits einiges über verschieden Orte in der Stadt gelernt. So waren sie in der Kirche, der Bibliothek, im Obstbaumuseum, im Stadtwald, auf dem Kastanienberg oder im Seniorenzentrum.

Von der Bürgermeisterin wollten sie mehr über ihre Arbeit erfahren. Manuela Saß erzählte, dass die Stadtverwaltung beispielsweise dafür sorgt, dass die Kitas im Winter schön warm und geheizt sind und die Straßen sauber bleiben. Die Kinder nutzten die Gelegenheit, um der Bürgermeisterin ihre Sicht auf die Stadt darzustellen. So würde ihnen besonders gefallen, dass es in Werder so viel Wasser gibt.

Gar nicht schön fänden sie, auf dem Spielplatz in die Hinterlassenschaften von Hunden zu treten. Hunde gehörte da gar nicht hin, erklärte die Bürgermeisterin. Das stehe auch auf Schildern. Zum Thema Wasser erkundigte sie sich, welche Kinder schwimmen könnten. Alle!, lautete die Antwort. Das sei prima und wegen des vielen Wassers besonders wichtig, so Manuela Saß.

Zum Abschluss sang die Stachelbeer-Gruppe noch einige Lieder, darunter den Buttermilchsong, und bedankte sich für die Werderaner Äpfel und Birnen von Bauer Lindicke, die die Bürgermeisterin den zehn „Früchtchen“ mit auf den Rückweg zur Kita gab.

Dieser Artikel wurde bereits 145 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto Stadt Werder

  • Foto Stadt Werder

  • Foto Stadt Werder


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.