Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Eindrucksvoll vorgelegt - OSC siegt überraschend souverän

Druckansicht

Sport

Erstellt: 26.05.2019 / 09:32 von AL

Mit einer gewaltigen Defensivleistung hat sich der OSC Potsdam tatsächlich den ersten Sieg in der „Best-of-three“-Serie um Bronze in der Deutschen Wasserball-Liga gesichert. Gegen den ASC Duisburg im Sportbad blu gewann die offenbar perfekt eingestellte Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir am Samstag-Abend 9:3 (2:0, 3:0, 2:3, 2:0). Herausragender Akteur in einem geschlossenen Auftritt vor über 300 Zuschauern – unter anderem Brandenburgs Ministerin für Jugend, Bildung und Sport Britta Ernst – war dabei Geburtstagskind Hannes Schulz. Zu seinem 29. Ehrentag erzielte der Potsdamer Kapitän drei Treffer und wurde zum „Spieler des Tages“ gekürt.

Außer ihm hätte sich diese Ehrung auch Potsdams Torwart Max Vernet Schweimer verdient gehabt. Der Deutsch-Spanier musste lediglich dreimal hinter sich greifen, blieb in den ersten beiden Vierteln sogar komplett „sauber“ und gefiel mit spektakulären Paraden. Eingangs des dritten Viertels in der 17. Spielminute trafen die eigentlich favorisierten Gäste erstmals. Bis dahin hatten allerdings Schulz (2), Tomi Tadin (2) und Lukas Küppers auf 5:0 vorgelegt.

Im Vergleich zu früheren Duellen gegen Duisburg behielt der OSC auch nach dem 2:5 die Ruhe und fand rasch zurück in sein konzentriertes Spiel. Nach Zeitstrafe gegen den ASC erzielte Konstantin Hüppe das 6:2 und markierte zwei Minuten später auch das vorentscheidende 7:2. Zwar kamen die Gäste noch vor dem letzten Viertel zu ihrem dritten Treffer, im letzten Abschnitt hatten sich aber beide Mannschaften wohl auf den Ausgang geeinigt. Center Ferdinand Korbel traf dort noch zum 8:3 und Schulz krönte sein starkes Spiel mit dem Treffer zum 9:3-Endstand, während Duisburg ohne weiteren Erfolg blieb.

„In der Verteidigung haben wir heute nahezu fehlerfrei gearbeitet“, lobte Tchigir sein Team. „Diese muss nun auch am nächsten Wochenende die Grundlage sein.“ Am Sonnabend (19 Uhr) geht es beim ASC ins zweite Spiel. Sollte das dann verloren gehen, käme es direkt tags darauf (15 Uhr) zur entscheidenden Begegnung. „Jetzt wollen wir natürlich noch einmal mehr diese Medaille“, so Geburtstagskind Schulz. „Wir wollen uns für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnen.“

Potsdam: Torhüter Max Vernet Schweimer/Marc Langer, Konstantin Hüppe (2), Max Kössler, Thilo Popp, Philipp Gottfried, Tomi Tadin (2), Erik Miers, Lukas Küppers (1), Ferdinand Korbel (1), Matteo Dufour, Hannes Schulz (3), Lu Meo Ulrich

Dieser Artikel wurde bereits 178 mal aufgerufen.

Bilder


  • Führte an seinem Geburtstag seine Mannschaft zum Erfolg gegen Duisburg: Nun will Kapitän Hannes Schulz die Bronzemedaille mit seinem OSC auswärts sichern. (Foto: Sandra Seifert)

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.