Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Potsdam nimmt wieder Geflüchtete auf

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 02.12.2019 / 18:18 von at

Im Rahmen der Initiative „Seebrücke schafft Sichere Häfen“ wird Potsdam aus Seenot gerettete Geflüchtete aufnehmen. In den nächsten Tagen werden die ersten erwartet. Derzeit befinden sich diese noch in der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg in Eisenhüttenstadt. Oberbürgermeister Mike Schubert erklärt: „Die Landeshauptstadt Potsdam ist bereit für die Aufnahme. Wir haben gegenüber der Zentralen Ausländerbehörde insgesamt 24 Plätze in unseren Gemeinschaftsunterkünften für die Aufnahme von Seenotgeretteten frei gemeldet."

„Die ersten 14 Seenotgeretteten können wir bereits ab dem 2.12.2019 aufnehmen. Wann genau die Personen in Potsdam eintreffen, erfahren wir in Kürze über eine Transferliste.", so Schubert weiter.

Die Seenotgeretteten werden außerhalb der geltenden Regelungen der Dublin II Verordnung aufgenommen, durchlaufen nach ihrer Aufnahme in Potsdam aber das reguläre Asylverfahren. Mehr Infos unter [Seebrücke schafft Sichere Häfen].

Dieser Artikel wurde bereits 37 mal aufgerufen.

Bilder


  • 1. Arbeitstreffen des Bündnis "Städte Sicherer Häfen" in Rottenburg am Neckar. (© Bündnis "Städte Sicherer Häfen")


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.