Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Versöhnlicher Abschluss - Babelsberg 03 vs. Tennis Borussia 2:2

Druckansicht

Sport

Erstellt: 21.01.2020 / 17:38 von Nulldrei

Mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden beendet Nulldrei die Vorbereitung auf die Rückrunde der Regionalligasaison 2019/20. Gegen den Tabellenführer der NOFV-Oberliga Nord, Tennis Borussia Berlin, präsentierten sich die Gastgeber von Beginn an bissig und einsatzfreudig. Auch die Gäste beschränkten sich im ersten Durchgang vor allem auf physische Komponenten, sodass ein wirklicher Spielfluss nur selten zustande kommt.

Erst in der zweiten Halbzeit sahen die knapp 200 Zuschauer auf der Sandscholle Tore auf beiden Seiten. Fatlum Elezi brachte die Veilchen kurz nach der Pause in Führung, welche Leonard Koch kurz darauf wieder ausgleichen konnte. Dem Kapitän der Charlottenburger, Nicolai Matt, war die erneute Gästeführung vorbehalten, aus elf Metern schob er zum umjubelten 1:2 gegen Dominik Picak ein. Diesmal war es der eingewechselte Tom Nattermann, der kurz vor dem Ende der Partie für blauweißbunt erneut ausgleichen konnte.

Dabei hätten die Filmstädter ihrerseits bereits im ersten Durchgang in Führung gehen können. Ahmet Sagat scheiterte mit der dicksten Chance der Gastgeber an Torhüter Ertugrul Aktas. Nach einer schönen Ballstafette platzierte er den Ball zu zentral. So war es im zweiten Abschnitt den Gästen überlassen einen Fehler in der Potsdamer Hintermannschaft nach einer schnellen Kombination über den Flügel durch Fatlum Elezi erfoglreich abzuschließen. Unbeeindruckt vom Rückstand drängten die Filmstädter auf den schnellen Ausgleich und wurden kurz darauf belohnt. Einen zu kurz geklärten Eckball konnte Leonard Koch per Volley von der Strafraumkante zum 1:1 im gegnerischen Kasten unterbringen. Zur erneuten Gästeführung musste dann ein Elfmeter hinhalten. Nach einem Foul von Valentin Rode, entschied sich Spielführer Nicolai Matt für die von ihm aus gesehene linke untere Ecke und verwandelte trocken.

Im Anschluss kamen die Babelsberger immer wieder gefährlich in die Nähe des Berliner Gehäuses, vergaben aber oft zu fahrlässig und überhastet. Tom Nattermann hatte kurz nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich die größte Chance auf die Nulldreier Führung, sein Versuch aus 15 Metern war jedoch deutlich zu hoch angesetzt und landete auf der Aschelaufbahn der Sandscholle (60.). Das er es eigentlich besser kann, bewies er kurz vor dem Ende der Partie. Eine schöne Flanke von Jake Wilton, hob der 26-jährige per Kopf über Torhüter Aktas hinweg ins Netz.

Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum vergangenen Testspiel gegen Blau Weiß 90 macht Lust auf den Punktspielstart am kommenden Samstag in Nordhausen. Angestoßen wird die Partie gegen den FSV Wacker um 13.30 Uhr im Albert-Kuntz-Sportpark unter der Leitung von Schiedsrichter Christopher Gaunitz.

Aufstellung Nulldrei: Picak, Rode, Komnos, Sagat (46. Nattermann), Rangelov (73. Müller), Koch, Marenin (46. Wilton), Montcheu (85. Neumann), Wolf (46. Dombrowa), Reimann, Awassi

Dieser Artikel wurde bereits 44 mal aufgerufen.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.