Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Weniger Straßenbahnfahrten ab kommender Woche

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.06.2018 / 13:02 von at

Die Personalsituation bei der ViP macht eine Änderung des Straßenbahnfahrplanes erforderlich. Der modifizierte Ferienfahrplan tritt ab kommenden Montag in Kraft. Wie die ViP weiter mitteilt, bedeutet dies eine Reduzierung der Fahrten um ...

... rund sieben Prozent.
ViP-Geschäftsführer Martin Grießner und Oliver Glaser: „Wir bedauern diese aus unserer Sicht notwendigen Schritte und haben volles Verständnis für den Unmut der Fahrgäste. Wir arbeiten derzeit intensiv daran, auch in den kommenden Wochen einen verlässlichen Fahrplan anzubieten und im Laufe der zweiten Jahreshälfte wieder das komplette Angebot vorzuhalten. Wir weisen aber auch darauf hin, dass Babelsberg per Tram und Bus weiterhin erreichbar ist und die beiden Bahnhöfe S Babelsberg und S Griebnitzsee von der ViP angefahren werden, so dass Umsteigemöglichkeiten für Pendler bestehen."

Um der kritischen Personalsituation entgegen zu treten, werde derzeit intensiv nach Mitarbeitern gesucht, wie Geschäftsführer Oliver Glaser mitteilt: „Wir suchen auf allen Kanälen Mitarbeiter, die in Teil- oder Vollzeit Busse und Bahnen in Potsdam fahren möchten. Seit dieser Woche haben fünf Mitarbeiter ihre Ausbildung für die Straßenbahn abgeschlossen und werden uns dann verstärken. Ein Straßenbahn-Fahrschulkurs läuft derzeit, ein weiterer mit sechs Personen startet im September. Zum Ausgleich von Engpässen nutzen wir überdies einen Personaldienstleister. Wir vergeben auch Aufträge an Subunternehmer. Ein internes Team erarbeitet seit Anfang des Jahres zudem weitere Vorschläge für die Lösung der Personalsituation."

Für den Personalmangel werden eine Reihe von Gründen angeführt. So sei man zwar wie alle Branchen vom Fachkräftemangel betroffen, der Fahrdienst der ViP sei aber besonders. Da die Verkehrsbranche boome; Fernbusse, Regionalbusse und auch der öffentliche Nahverkehr in Berlin ihr Angebot ausgeweitet haben, sei der Personalbedarf hier sehr groß. Zudem stehe einer geringeren Zahl von geeigneten Bewerbern eine große Zahl von zu erwartenden Abgängen gegenüber. Rund 120 Mitarbeiter werden in den kommenden fünf Jahren die ViP altersbedingt verlassen.

Dieser Artikel wurde bereits 126 mal aufgerufen.



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Snoopy schrieb um 19:31 Uhr am 24.06.2018:

Zwei hochdotierte Geschäftsführer, die "derzeit" intensiv nach Mitarbeitern suchen, ein internes Team, das seit Anfang des Jahres (wir haben jetzt Juni!!!) weitere Vorschläge erarbeitet...geht`s noch? Was hat man so lange dafür getan, dass kein Fachkräftemangel besteht? Es ist sehr beruhigend, zu erfahren,dass jetzt fünf Mitarbeiter die Ausbildung abgeschlossen haben, und dass sechs weitere im September die Ausbildung zum Straßenbahnfahrer beginnen, wenn man gleichzeitig erfährt, dass in den nächsten fünf Jahren 120 Mitarbeiter altersbedingt die ViP verlassen werden. Was, plötzlich Rentner? Damit war ja gar nicht zu rechnen! Wie will man die Leute unter diesen Bedingungen überzeugen, vom PKW in die Öffentlichen umzusteigen? Neue Wohngebiete entstehen, aber die ViP bewältigt nicht einmal die bestehenden Aufgaben! Und dann wird ein Ferienfahrplan ab 25.06.2018 erstellt, obwohl in Brandenburg erst ab 05.07.2018 Ferien sind! Da hilft nur eins: Beide Geschäftsführer fahren ab sofort mit den Öffentlichen! Vielleicht ändert sich dann schneller etwas! In den Öffentlichen kann man nämlich nicht schlafen!

Swiffie schrieb um 20:46 Uhr am 21.06.2018:

Ich weiß nicht, was VIP unter "Wir suchen auf ALLEN Kanälen Mitarbeiter" versteht. Schaut man auf die Internetseite des VIP (https://www.swp-potsdam.de/de/stadtwerke-potsdam/karriere/stellenangebote/?_company=ViP+Verkehrsbetrieb+Potsdam+GmbH) werden lediglich Elektroniker und neuerdings auch Busfahrer gesucht, aber keine Straßenbahnfahrer ...