Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Legendenspiel beim 7. Internationalen AOK Turbine Hallencup

Druckansicht

Sport

Erstellt: 09.01.2019 / 07:21 von Turbine Potsdam

Für den 7. Internationalen AOK Turbine Hallencup, der am 26.+27.01.2019 stattfinden wird, konnte der Verein ein ganz besonderes Highlight organisieren. Am Samstagnachmittag (26.01.2019) werden sich insgesamt 23 ehemalige Turbinespielerinnen in der MBS-Arena am Luftschiffhafen Potsdam treffen. Einige werden den Ball in Form eines Legendenspiels noch einmal ins Rollen bringen, die anderen werden die spannenden Partien von den Rängen aus verfolgen.

Die Zuschauer und Fans können sich auf zahlreiche Spielerinnen aus vergangenen Turbinezeiten freuen, die damals gemeinsam unter anderem einen Champions League Sieg und die Trophäe des UEFA Cups bejubelten. Mit Nadine Angerer, Fatmire Alushi, Anja Mittag, Lena Hohlfeld, Corina Schröder, Desirée Schumann, Aferdita Podvorica, Jessica Wich, Jennifer Zietz, Josephine Henning, Nadine Keßler, Nadine Angerer, Navina Omilade, Britta Carlson, Inken Becher, Conny Pohlers, Inka Wesely, Jennifer Cramer, Josephine Schlanke, Stefanie Draws, Isabell und Monique Kerschowski, Stefanie Ullrich und Annelie Brendel haben viele bekannte Gesichter zugesagt und werden die Reise in die Traditionsstadt des Frauenfußballs aufnehmen, wo sie teils gemeinsam viele Jahre lang erfolgreich gegen das Leder traten und mit Turbine zahlreiche Titel holten.

„Anfangs war es nur eine Idee, welche wir zusammen mit unserem Gesundheitspartner, der AOK Nordost, gesponnen hatten. Jedoch ist es für den Verein sowie für die Fans etwas ganz Besonderes ein Legendenspiel beim Hallencup, bei dem viele in der Vergangenheit selber mitspielten, zu integrieren“, erklärt Turbines ehemalige Kapitänin Jennifer Zietz.

Das erfolgreiche Trainerduo Schröder/Heinrichs muss bei diesem ganz besonderen Aufeinandertreffen zum ersten Mal gegeneinander antreten, denn Bernd Schröder wird der Trainer des Legendenteams „BLAU“ sein und Dirk Heinrichs wird das Legendenteam „ROT“ coachen. Im Rahmen des Hallencupprogramms wird die Partie in einer Pause am Samstagnachmittag ausgetragen, wobei das große Wiedersehen und der Spaß im Vordergrund stehen werden. „Wir hatten alle zusammen eine tolle und erfolgreiche Zeit bei Turbine und sind irgendwann aus verschiedensten Gründen in unterschiedlichste Richtungen gezogen. Alle waren begeistert von der Idee. Einige können nicht mehr aktiv spielen, andere haben leider keine Zeit, aber ich finde es super alle wiederzusehen. Schön, dass die AOK Nordost dies unterstützt“, so Zietz.

Des weiteren können die Turbinefans auf der Instagramseite des Vereins in der 3. Kalenderwoche abstimmen, welche ehemaligen Turbinen zusammen auflaufen werden. Alle weiteren Details rund um den 7. Internationalen AOK Turbine Hallencup werden in den nächsten Tagen auf unserer [Vereinshomepage] veröffentlicht.

Die Tickets können an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Geschäftsstelle des 1. FFC Turbine Potsdam 71 e.V. und online unter [Reservix] erworben werden.

Dieser Artikel wurde bereits 39 mal aufgerufen.

Bilder


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.