Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Babelsberg 03 trauert um Dr. Lothar Weigert

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.02.2019 / 17:27 von Nulldrei

Im Alter von 82 Jahren verstarb am 29.01.2019 der ehemalige Sektionsleiter Fußball der BSG Motor Babelsberg. Dr. Lothar Weigert war als Ingenieur im Karl-Marx-Werk tätig und übernahm die Sektionsleitung der Fußball-Abteilung von Motor Babelsberg im Jahr 1975.

Dr. Lothar Weigert stammte aus Adorf im sächsischen Vogtland, wo er am 1. April 1937 geboren wurde. Nach Studium und erfolgreicher Promotion an der Hochschule für Verkehrswesen (heute Technische Universität Dresden), wo er Verkehrsmaschinentechnik mit dem Schwerpunkt Lokomotivbau studierte, kam der passionierte Freizeit-Fußballer 1961 nach Potsdam. Er heuerte im Babelsberger Karl-Marx-Werk an, da der Betrieb der einzige in der DDR war, der Dampf- und Diesellokomotiven herstellte. Über dreißig Jahre war Dr. Weigert unter anderem als Hauptabteilungsleiter für Organisation und Datenverarbeitung im hiesigen Traditionsbetrieb tätig, der später seine Produktion vom Lokomotivbau zu Klimageräten und zuletzt zu Autodrehkränen umstellte.

Dr. Lothar Weigert steht für den Aufschwung des Babelsberger Fußballs zum Ende der 1970er Jahre. Er war maßgeblich mitverantwortlich für Entwicklung der Fußball-Abteilung und ihrer ersten Mannschaft zum Spitzenteam der zweiten Liga in den 1980er Jahren. Zwischenzeitlich übernahm er auch Verantwortung für die erste Mannschaft. Zum 3:0 Erfolg im Derby gegen die BSG Chemie Premnitz vor 2.200 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion am 1. April 1979 bedankte sich Dr. Lothar Weigert: „Die Akteure hatten mir an meinem 42. Geburtstag versprochen, bis zum Umfallen zu kämpfen. Das geschah ausnahmslos.“ Unter seiner Sektionsleitung belegte Motor Babelsberg 1981/82 und 1983/84 jeweils den zweiten Platz der DDR-Liga, Staffel B, und wurde 1984/85 Dritter der zweigleisigen DDR-Liga, Staffel A. 1988 beendete er seine Mitwirkung als Sektionsleiter Fußball bei der BSG Motor Babelsberg.

Nach dem politischen Umbruch 1989 und in seinem Ruhestand wendete sich Dr. Lothar Weigert nach der Jahrtausendwende einem neuen Aufgabenfeld zu. Er widmete sich der Forschung über Theodor Fontane und vor allem über wichtige Persönlichkeiten, die Einfluss auf das Leben und Wirken des Dichters und Schriftstellers hatten. Er war geschätztes Mitglied der Theodor-Fontane-Gesellschaft.

Nach schwerer Krankheit verstarb Dr. Lothar Weigert am 29.01.2019. Er wurde am 11. Februar 2019 auf dem Friedhof in Sacrow beigesetzt. Unser Beileid gilt seinen Angehörigen und Freunden. Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

Dieser Artikel wurde bereits 136 mal aufgerufen.

Bilder


  • BSG Motor Babelsberg, DDR-Liga 1983/84; Mittlere Reihe ganz rechts: Dr. Lothar Weigert_Foto SVB03


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.